Der Wahnsinn geht weiter: Bitcoin über 15.000 US-Dollar

Mit einem Anstieg im zweistelligen Prozentbereich ist der Bitcoin innerhalb der letzten 24 Stunden noch einmal kräftig angestiegen. So liegt der Bitcoin am frühen Nachmittag deutlich über 15.000 US-Dollar und reißt somit die nächste magische Marke. Die Abstände, in denen der Bitcoin neue Allzeithochs erreicht und Meilensteine setzt, werden zum Ende des Jahres 2017 dabei immer kürzer.

Ein wichtiger Grund für den erneuten massiven Anstieg könnte die Aussicht auf den baldigen Handel mit Bitcoin-Futures sein. Wie bereits in der letzten Woche berichtet, hat die US-amerikanische Commodity Futures Trading Commission CFTC am 1. Dezember die Marktzulassung für diese Art von Handel mit Bitcoin erlaubt. Der zunächst für den 18. Dezember angesetzte Start des Futures-Handels mit Bitcoin wurde jüngst auf den 10. Dezember vorgezogen. Das Näherrücken des Termins hat offensichtlich den Bitcoin-Hunger vieler Investoren noch einmal vergrößert.

Der Kursanstieg Bitcoins geht auch mit einem teils starken Falls der Altcoins einher, die zugunsten von Bitcoin Federn lassen müssen. Insbesondere IOTA hat es heute schwer getroffen (aktuell -33 %) - was angesichts des immensen Höhenflugs des auf Tangle basierenden Token in der letzten Woche jedoch verschmerzbar scheint. Insgesamt liegt die gesamte Marktkapitalisierung aller Kryptowährungen bei über 400 Milliarden US-Dollar - alleine 255 Milliarden US-Dollar davon entfallen auf den Bitcoin. Die BTC-Dominanz steigt also massiv an und beträgt nun wieder über 60 %.

Es bleibt abzuwarten, ob die Aufwärtsentwicklung des Bitcoin bis Sonntag und darüber hinaus in diesem Maße anhalten wird. Erst dann wird vermutlich genauer festgestellt werden können, wie sehr der geplante Futures-Handel die Entwicklung des Bitcoin beeinflussen wird. Spannend zu beobachten ist der Kursverlauf bis dahin jedoch allemal.